Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    restless-girl
    - mehr Freunde




  Letztes Feedback



http://myblog.de/stephandoe

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Ein Jahr in OZ

Alter: 30
 



Werbung



Blog

Danke

11.1.16Erstmal möchte ich mich bedanken,Danke an Dirk und Jörgen mit seiner Familie, es Freud mich ganz Doll immer mal was aus dem Verein zu hören und dann auch noch Geburtstags-, Weihnachts-und Neujahrsgrüße das ist einfach klasse. Bei den Geburtstagsgrüßen sind wir schon beim Thema. Ich bin an meinem Geburtstag mit Jule Kanu gefahren. Das Kanu hatte eine Art Save besessen um wichtiges vor Wasser zu schützen. Es ist eigentlich alles trocken geblieben bis auf alles was im Save gewesen ist. So habe ich mein Handy schön abgebrannt, was eigentlich zu verkraften gewesen ist da es nicht teuer gewesen ist. Doch nun fehlen mir viele Bilder die da mit gemacht habe. Das zweite viel größere Unglück ist das auch mein Auto Schlüssel kaputt gegangen ist. Jedes Auto in Australien besitzt eine wegfahrsperre die von meinem Auto wird über den Schlüssel deaktiviert. Zum Glück bin ich Modellbauer mit Geduld und spucke konnte ich aus zwei kaputten einen ganzen basteln. Was ich aber eigentlich wollte mich nochmal bei allen bedanken dessen Geburtstagsgrüße ich ohne Handy nicht beantworten konnte und bei allen anderen natürlich auch. Ansonsten geht’s uns sehr gut wir sind immer in kleinen Stücken die Ostküste weiter hoch haben viele Leute getroffen und so die ein oder anderen Tiere entdecken können. Ich kann da nicht so ins Detail gehen um Jule nicht so sehr vorzugreifen. Mittlerweile sind wir in Brisbane und es gibt einen Mango Wodka Nektar. Schmeck nicht so gut wie es klingt. 15.1.16Wieder alleinGestern habe ich Jule zum Flughafen gebracht. Der Abschied viel mir ehrlich gesagt nicht besonders schwer, außer der Neid das sie bald zuhause ist. Das leben für 31 Tage auf kleinstem Raum war schon anstrengend, aber trotzdem eine schöne Erfahrung. Erst froh darüber mein Raum wieder für mich zu haben, vermisse ich Jule bereits ganz schön. Ich habe mir direkt vorgenommen nach Arbeit zu suchen und bin von Brisbain direkt ins Landesinnere gefahren. Bis her hatte ich kein Glück. Gespräch hat es zwar gegeben aber so richtig brauchen tat mich keiner. Ich bin jetzt gerade auf einem Campingplatz in einem Naturschutzgebiet und sehe wieder unfassbare Dinge. Überwiegend sind es Kängurus, Mütter mit Jungen oder halbstarke beim boxen. Die Milchstraße war gestern auch wieder zusehen. Das Wissen wieder mehr Platz zuhaben und der Neid das Jule bald ein Bett hat mich da zu bewogen bei IKEA anzuhalten. Ich hasse IKEA!!! In der Matratze Abteilung wurde ich auch gleich beraten. Ein älterer Verkäufer fragte mich was ich suche, gesagt habe ich ihm das ich Backpacker bin und eine Matratze fürs Auto suche. Und dann ging es los Probe liegen und Erklärung der Matratze ins kleinste Detail. Er wollte mir immer ein Lattenrost da zu Verkaufen. Ich sagte immer wieder das ich nur ein Auto habe, sein Kommentar war das macht doch nichts ich kann ja noch was absägen. Naja ich hatte meinen Favoriten gefunden und fragte nochmal nach den Größen. Unglaublich für mich sagte er 87 cm auf 1,87 m. Es gibt keine Single Matratze in 2m. Enttäuscht hatte ich mich bereits da gegen entschieden. Der weg nach draußen war eine Katastrophe über eine Stunde zwischen verlaufen und langsam stolzierenden Muttis habe ich den Ausgang Nicht gefunden aber im Lager die Matratzen also noch ein kleiner Blick und da war noch diese Eine, die letzte die Keiner will bereits zweimal runtergesetzt. Ohne zu zögern habe ich beschlossen die wird mein neuer bester Freund, auch wenn sie eine hässlich Farbe hat. Komisch finde ich das ab dem Moment wo du was bezahlen musst und die Kassen suchst ist es den Weg zu finden ganz einfach. Am geplanten Nachtlager ging erstmal das Geräume los echt nicht leicht alles unter zu bekommen. Ich muss mich auch jetzt nochmal da mit beschäftigen aber ich kann euch sagen noch nie habe ich eine bequeme Nacht so Wert geschätzt wie die letzte. Bin nach Toowoomba gefahren, Job Aussicht ist gut habe in 40 min ein Vorstellungsgespräch.
16.1.16 10:42


Werbung


immer im Stress

Mit Jule an der Great Ocen Roaed . 17.12.15Ich habe die letzten Tage bevor Jule in Melbourne gelandet ist auf einem Campingplatz 200 km nördlich von Melbourne verbracht, den Platz wählte ich da er kostenlos mit Dusche und Toiletten den vollen Backpacker Luxus geboten hat. Von dort aus konnte ich einen Campingplatz in mitten von Melbourne ergattern, der zwar nicht günstig gewesen ist, dafür aber einen Pool hatte. Ich bin morgens gleich angekommen um ein Nachtlager für das 30 Stunden Flug geplagte Kind zu erstellen. Ich hatte noch genügend Zeit das Bett bei einem Mittagsschlaf zu testen. Zeitlich fühlte ich mich auf der sicheren Seite, das Ziel war schon im Navigationssystem und mit 35 min Fahrzeit schnell zu erreichen. Alles falsch, in Melbourne gibt es drei Flughäfen und ich kenne jetzt alle drei. Aber ich war rechtzeitig. Leider bin ich nicht darum gekommen den Campingplatz Aufenthalt zu verlängern um mit Jule Melbourne zu erkunden. Shopping ist und bleibt nicht meins. Jetzt sind wir aber endlich auf der Gerat Ocen Roaed. Es gab wieder viel zu sehen Opossums, riesen Igel, und Papageien. Für heute Nacht sind Koala geplant und morgen geht’s zu den Wasserfällen.Nach Sydney. 26.12.15Nach dem wir die Great Ocen Roade ganz in ruhe abgeschlossen haben, machte sich bei Jule der Wunsch von Sydney immer mehr breit. Ich sagte wenn wir schon einen kleinen Umweg von 2000 km machen, sollten wir es vor Tansania machen. So haben Wir uns auf den Weg gemacht und sind mit voller Freude ins schlechte Wetter gefahren. Wir hatten wirklich sehr viel Regen. Sydney hat uns beide ziemlich enttäuscht, wo bei es eine Wunderschöne Stadt ist mit vielen netten Ecken aber Hamburg gewinnt das Rennen meiner Seits. Bei dem ganzen gefahre und entdecken wurden die Camp Aufenthalte immer kürzer, im dunklen aufbauen am morgens früh wieder los hat stark an der Kraft gezehrt und nach unserem Weihnachtsfest im Busch von den Blue Montens bei Sydney. Bin ich heute aut of order. Das Weihnachtsfest haben wir wie gesagt in den Blue Mountens verbracht in einem frey Camp, so typisch für Weinachten war mir nichts gut genug aber die Zeit lief mir da von und ich habe mich mit dem Standort abgefunden um das Kochen zu beginnen, es gab Schweine Krusten Braten mit Kartoffeln. Um meine Laune zu verbessern hat Jule ab drei Uhr die Bier Versorgung übernommen. Noch beim Kochen haben unsere Nachbarn immer mehr Besuch bekommen. Am ende waren es bestimmt 15 Personen. Jeder der bei uns vorbei gekommen ist wurde von mir zum klönen und auf ein weiteres Bier aufgehalten. So hatten wir schnell neue Freunde mit denen wir lachten tranken tanzten usw… ich habe nur leider das Essen beim Trinken auf dem Hert vergessen. Das essen war noch sehr gut aber nicht Perfekt. Der nächste Tag wurde bei mir leider von Kopfschmerzen begleitet. Dennoch sind wir beide sehr zufrieden mit dem Weihnachtsfest. Für heute habe ich mir vorgenommen verspätete Weihnachtsgrüsse zu schreiben und sonnst mache ich nicht. 1.1.16 auf dem Weg die Ost-Küste hinaufEin Riesen Fehler meiner Seitz hat uns zum um Planen gezwungen. Als guter Hamburger bin ich davon ausgegangen das die Fähre nach Tasmanien wie in Deutschland funktioniert. Aber nichts da hier muss man einen Monat im Vorfeld buchen. So ist der Traumplan den Bach herunter und wir fahren nun die Ost-Küste Richtung Brisbain. Wir haben Jule einen Flug gebucht, da mit Sie von Brisbain nach Melbourne fliegt und ich nicht zurück fahren muss. Wir haben uns die letzten Tage in den Blue Maontens aufgehalten und Silvester in einem Nationalpark verbracht. Und auch hier wurde wieder gefeiert. Ich finde es beeindruckend zu sehen wie die Australier in Camps ihre Feste feiern. Es war für mich das ruhigste Silvester seit langem, bereits ab 9 hatte ich zu kämpfen nicht ins Bett zu gehen. Jule hat gekocht und ich Feuer gemacht. Und in mitten von riesen Exen und großen Fluss-Krabben haben wir ein relativ unheimliches Silvester hinter uns gebracht. Der heutige Plan sieht vor das wir eine Waschmaschine finden und eine Dusche. (gleicher Tag am Abend) Die Dusche und die Waschmaschine sind leider ausgeblichen, Stattdessen sitzen wir an einem wunderschönen Fluss der mein heutiges Badezimmer wird. Morgen steht aber ganz fest Strand, Dusche und Waschmaschine auf dem Plan.
4.1.16 21:38


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung