Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    restless-girl
    - mehr Freunde




  Letztes Feedback



https://myblog.de/stephandoe

Gratis bloggen bei
myblog.de





mal wieder Warten

Gestern wurde sich nur erholt, die zwei Nächte im kalten Zelt sind schon ganz vergessen. Heute habe ich die Gegend erkundigt. Direkt an unserem Hostel ist ein wunderschöner Strand, den galt es heute zu erkundigen.  Es war wie als kleines Kind mit Mama und Papa am Strand in DK. Es ist alles so unbekannt was man hier so findet, nur gibt es hier nicht Mama oder Papa die einem erklären was man da gerade gefunden hat. Ich bin sehr vorsichtig mit den Dingen die ich aufhebe, es könnte ja überall eine giftige Schnecke dran kleben. .Aber das kommt noch wenn ich etwas vertrauter bin. Von einem Steg konnte ich unten im Wasser große blaue und pinke Fische sehen. Irgendwie wurde der Jagdinstinkt geweckt und eine Angel ist hier sehr sehr billig. Ohne Anleitung würde ich das aber irgendwie nicht machen, habe ja keine Ahnung von dem Fisch den ich hier aus dem Wasser ziehen würde „könnte ja Giftig sein“. Eigentlich sollte ja morgen unsere Tuhr starten. Doch leider ist der Pkw in die Werkstatt um ein Problem mit der Heizung zu lösen. Mit voller Heizung durch die Wüste ist ja keine gute Idee. Hoffentlich wird das Automorgen schon fertig. Ich habe mich heute länger mit einem Australier unterhalten Er hat uns Tipps für den Trip gegeben. Wir sollen pro Person ca. 50 Liter Wasser mitnehmen. Und min 2o Liter  extra Benzin. Ich kann mir noch gar nicht vorstellen wie das wird wenn man 3000 km durchs nichts fährt es kommen nur alle 300 km mal eine Tankstelle. Am Straßenrand wird es free Campingplätze geben die eigentlich das gleiche sind wie der Rest, nichts eben kein Klo kein Wasser keine Menschen. Weitere Regeln sind nicht anhalten wenn wir uns nicht wirklich sicher sind das jemand Hilfe braucht. Im nichts soll auch mal jemand verschwinden. Wobei wir ehr uninteressant sind da wir ja nichts haben. Trotzdem werden wir vorsichtig sein und nur Wasser aus dem Fenster werfen und schnell weiter. Telefon und Internet werden wohl auch nicht funktionieren also werde ich auch ca 5-7 Tage nicht erreichbar sein. Noch ein guter Tipp war das wir uns immer bei den Tank-stops erkundigen sollen nach Sicherheit und Straßenverhältnissen. Ich habe eigentlich keinerlei Bauchschmerzen mehr nach den ganzen Tipps. Muss nur noch das Auto fertig werden. Die Zeit hat mir erlaubt die ganzen Briefe die ich für den Flug und Weg bekommen habe  noch mal zu lesen. Bohr und einen muss ich hier mal Hervorheben auch wenn alle klasse waren. Aber einen Songtext zu lesen mit dem Hinweis das Jule den Song für sich sprächen lässt halleluja. ( Hier der Youtube Link https://www.youtube.com/watch?v=ulcygTcOgiI ) Das Lied ist jetzt nicht mein Lieblingslied von unserem Panikorchester aber der Text ist echt gut und es drückt eigentlich alles aus was ich gerade über Freunde und Familie denke

2.6.15 11:42
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung